Wie funktioniert die eZigarette?

Im Jahr 2004 kam in China die erste E-Zigarette auf den Markt, das Konzept dazu wurde allerdings schon 1963 von A. Gilbert patentiert. Die elektrische Zigarette, auch E-Zigarette genannt, ist ein elektisches Gerät, welches durch eine Heizspirale eine Flüssigkeit (Liquid) zum Verdampfen bringt. Anders als bei der normalen Zigarette findet bei der eZigarette KEIN Verbrennungsprozess statt. Eine eZigarette besteht im Wesentlichen aus drei Bauteilen: einem Akku, einem Clearomizer (Verdampfer) und einem Liquid-Tank, bzw. Liquid-Depot.

funktion ezigarette

Akku:

Dieser liefert die erforderliche Energie zum Erhitzen des Heizdrahtes, was wiederum zum Verdampfen des Liquids führt. Ein eZigaretten Akku ist oft in verschiedenen Kapazitäten erhältlich und bei Akkus einiger Hersteller lässt sich auch die Spannung individuell von 3,3 bis 4,8 Volt einstellen. Die Standardspannung bei nicht regelbaren Akkus liegt konstant bei 3,7 Volt. Mittlerweile haben sich Akkus mit einem 510er Gewinde quasi als Standard durchgesetzt.

Verdampfer:

Hier befindet sich der Verdampferkopf (Coil) mit einer oder mehreren Heizspiralen. Der Coil wird durch den eZigaretten Akku (der Batterie) mit Energie versorgt, was den Draht erhitzt. Bei diesem Vorgang wird das Liquid ebenfalls erwärmt und verdampft dabei. Coils haben nur eine begrenzte Lebenszeit und müssen ausgetauscht werden. In der Regel nach 6 bis 8 Wochen, je nach dem Gebrauch der eZigarette.

Tank:

Hier befindet sich das Liquid der eZigarette. Der Tank des Verdampfers besteht meistens aus Pyrexglas und Edelstahl oder Kunststoff. Der Docht (Coil) des Verdampfers hat immer Kontakt zum Tanksystem. Heutzutage werden größtenteils nachfüllbare Tanks verwendet. Es gibt aber auch noch nach wie vor die sogenannten Kartuschensysteme, in denen das Liquid schon enthalten ist.

Zudem besitzt eine eZigarette noch ein Mündstück (DripTip) und eine Power-Taste. Mit der Power-Taste wird beim Betätigen der selbigen der Stromkreislauf geschlossen und der Verdampfungsprozess gestartet.

Des Weiteren gibt es noch die sogenannten Einweg-eZigaretten. Bei diesen Modellen einer eZigarette sind alle Bauteile fest miteinander verbunden. Nach dem verbrauch der Batterie oder des Liquids solcher eZigaretten wird das Gerät komplett entsorgt.

 

zum Webshop